Welche Beschichtung ist für wasserfeste, vergossene, spritzwasser-geschützte LED-Strips / LED-Stripes besser?

Die meisten LED Strips / Stripes werden in vergossener Ausführung angeboten, obwohl dies für viele Anwendungen mit Nachteilen verbunden ist. Daher sollte man zunächst hinterfragen, ob eine “vergossene” Ausführung in IP44, IP54, IP55, IP66 oder IP67 überhaupt nötig ist. Die von uns angebotenen offenen Ausführungen lassen sich einfach verarbeiten, können in einem engeren Radius gebogen werden als die vergossenen Varianten, sind einfach zu verlängern (Schnellverbinder, freie Lötstellen) und ggf. lassen sie sich auch reparieren. Ist ein Feuchtigkeits- oder Spritzwasserschutz notwendig, bieten wir einige unserer LED-Strips auch mit Silikonummantelung an. Warum wir gerade und nur die teurere Silikonummantelung anbieten, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Für die wasserfeste Beschichtung von LED-Strips werden meistens Epoxy (Epoxidharze), PU (Polyurethan) oder auch ein Silikon-Mantel herangezogen.

Die meisten, insbesondere billigen LED-Strips, werden durch das preiswerte Gießharz-Verfahren wasserfest gemacht. Epoxy hat aber den Nachteil, dass der anfänglich sehr transparente Überzug empfindlich auf UV-Lichtbestandteile und Wärme reagiert. Im Laufe der Zeit altert das Material, verfärbt sich gelblich bis bräunlich (besonders schnell an Stellen, die heiß werden) und kann spröde werden. Falls Epichlorhydrin als Komponente eingesetzt wird, so ist mittlerweile bekannt, dass dieser Stoff nicht nur giftig, sondern auch krebserzeugend ist. Wir können dies beim Hersteller vor Ort mit unseren Mitteln nicht überwachen und verzichten daher auf jegliche Epoxy-vergossenen Strips.

Wird PU zur Versiegelung herangezogen, so ist zwar meist (abhängig von der Zumischung anderer Stoffe) ein dauerelastischer Überzug gewährleistet, der auch sehr alterungsbeständig und nach vollständiger Austrocknung ohne gesundheitsschädliche Eigenschaften ist, jedoch sind strenge Richtlinien bei der Verarbeitung einzuhalten, um zu verhindern, dass Arbeiter die Lunge schädigende Gase einatmen. Bei der Besichtigung mehrerer chinesischer Hersteller waren wir nicht ein einziges Mal davon überzeugt, dass die Gesundheit der Arbeiter dauerhaft gewährleistet ist. Da es mit dem Silikon-Mantel eine gute Alternative gibt, bieten wir auch diese PU-Ausführung nicht an.

Wir bieten nur wasserdichte LED-Strips an, die eine hochwertige Silikon-Ummantelung besitzen

LED-Strips, die durch eine Silikon-Ummantelung vor Feuchtigkeit geschützt werden, sind zwar die teuerste Variante, aber neben verträglichen Umwelteigenschaften zeichnen sie sich auch unter Gesundheitsaspekten und besonders in technischer Hinsicht aus. Werden diese Strips gekürzt, muss das Beschichtungsmaterial an der Schnittstelle nicht mühsam abgekratzt werden. Auch besteht die Möglichkeit bei kürzeren LED-Strips, diese ggf. zu reparieren, falls mal eine LED vorzeitig ausfällt bzw. eine kalte Lötstelle auftritt. Die Silikon-Ummantelung unserer LED-Strips ist äußerst flexibel, kann sehr hohen oder auch niedrigen Temperaturen ausgesetzt werden, ist wasserabweisend und alterungsbeständig. Einziger Nachteil: Mit doppelseitigem Klebeband sind diese nur unzureichend dauerhaft zu befestigen. Das Klebeband reicht aus zur Fixierung. Eine dauerhafte Anbringung erfolgt daher am besten mit Silikonkleber (in gut sortierten Baumärkten erhältlich).

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Toller Blog

    Danke für diesen tollen Blog. Fand die Infos für meine Probleme sehr hilfreich.